Nächste Seite
3 Flugwerke +Pyrobauteile
Porsche Arena 2006
Spektralanalyse
Stuttgart21
Sonderteile 1
Tigerentenclub 2007 Umbauphase
Baby-P.A.-Tower
"Rigger`s Walk" Porsche Arena 2007/2009
Babytower 304040 Traverse Nachtcafè
Original & Fälschung
Laufstegtraverse CWT-F
Rüstwagen Mainz
Pre-Rigg Schleyerhalle 2009/2010
Äffle Pferdle
Sonderteile 2
Arbeitsplattform APS160
Friedrichstadtpalast Berlin 2007
History
Intensivstation?
Juniortower
Zugprüfungen "Stresstests" Nachweise Sonderreparaturen
Stele März 2016
Stele März 2016
Betrachtet: 1137 Mal

Mahnwache

Ein super Team!
Danke dafür!
Mahnwache

Ein super Team!
Danke dafür!
Betrachtet: 1421 Mal

Und was jetzt - Kostas
Und was jetzt - Kostas
Betrachtet: 1570 Mal

Auf den Punkt gebracht!
Auf den Punkt gebracht!
Betrachtet: 1379 Mal

--ohne Worte --
--ohne Worte --
Betrachtet: 1384 Mal

Passend zum Kirchentag!
Passend zum Kirchentag!
Betrachtet: 1321 Mal

Finger weg vom Gipskeuper!
Ameisenberg bis Fernsehturm ist 
Gipskeuper drunter!
Weder die Bahn noch Herrenknecht
kann das!

....denn sie wissen nicht
WAS sie tun.......
Finger weg vom Gipskeuper!
Ameisenberg bis Fernsehturm ist
Gipskeuper drunter!
Weder die Bahn noch Herrenknecht
kann das!

....denn sie wissen nicht
WAS sie tun.......
Betrachtet: 1066 Mal

Ein Mädchen wird geboren, eine Stadt gegründet. Das Mädchen wächst, es besucht Kindergarten und Schule, auch die Stadt wächst, sie bekommt einen Bahnhof. Das Mädchen wird sehr hübsch, wird von vielen beneidet und hat viele Freundinnen, die Stadt wird als Zentrum der Autoindustrie auserkoren und verdient viel Geld. Das Mädchen ist ausgewachsen und sehr schön, sie lebt glücklich und zufrieden, die Stadt sucht nach neuen Geschäften und Märkten.

Die Stadt ist mit dem, was sie erreicht hat, nicht zufrieden, sie erinnert sich an das schöne Mädchen, das in ihr lebt.

Ab hier wird die Geschichte traurig:

Das Mädchen wird durch die Stadt zur Prostitution gezwungen! Menschenverachtende Politiker zwingen sie auch mit Gewalt dazu, weil sie in ihr das schnelle Geld und die Masse sehen, an den Menschen denken sie nicht!

Das Mädchen ist schnell verbraucht und wird nicht sehr alt, die Stadt sucht erneut nach etwas, was sie vermarkten kann.
Aber alle anderen Mädchen sind nicht so schön oder schon lange weggezogen als sie merkten, was mit ihrer Freundin geschehen ist.

Die Stadt stirbt auch.


Das Mädchen heißt Stuttgart.
Es wird durch die Stuttgarter Politik und der Bahn zur Prostitution gezwungen, nach dem Motto „Freier, kommt alle her, bringt Geld mit und habt  viel Spaß!“ Ihr kommt schnell hierher und kommt auch schnell wieder weg und sehen tut Euch auch keiner, der Bahnhof ist gut versteckt.
Was Ihr hier hinterlasst braucht Euch nicht zu interessieren, Ihr seid dann ja weit weg.

Arme Stuttgart, das hast Du nicht verdient!

Pfui den CDUhältern!!!

Zeiten, Daten und Namen sind hier nicht notwendig, sie sind jedem bekannt!
Ein Mädchen wird geboren, eine Stadt gegründet. Das Mädchen wächst, es besucht Kindergarten und Schule, auch die Stadt wächst, sie bekommt einen Bahnhof. Das Mädchen wird sehr hübsch, wird von vielen beneidet und hat viele Freundinnen, die Stadt wird als Zentrum der Autoindustrie auserkoren und verdient viel Geld. Das Mädchen ist ausgewachsen und sehr schön, sie lebt glücklich und zufrieden, die Stadt sucht nach neuen Geschäften und Märkten.

Die Stadt ist mit dem, was sie erreicht hat, nicht zufrieden, sie erinnert sich an das schöne Mädchen, das in ihr lebt.

Ab hier wird die Geschichte traurig:

Das Mädchen wird durch die Stadt zur Prostitution gezwungen! Menschenverachtende Politiker zwingen sie auch mit Gewalt dazu, weil sie in ihr das schnelle Geld und die Masse sehen, an den Menschen denken sie nicht!

Das Mädchen ist schnell verbraucht und wird nicht sehr alt, die Stadt sucht erneut nach etwas, was sie vermarkten kann.
Aber alle anderen Mädchen sind nicht so schön oder schon lange weggezogen als sie merkten, was mit ihrer Freundin geschehen ist.

Die Stadt stirbt auch.


Das Mädchen heißt Stuttgart.
Es wird durch die Stuttgarter Politik und der Bahn zur Prostitution gezwungen, nach dem Motto „Freier, kommt alle her, bringt Geld mit und habt viel Spaß!“ Ihr kommt schnell hierher und kommt auch schnell wieder weg und sehen tut Euch auch keiner, der Bahnhof ist gut versteckt.
Was Ihr hier hinterlasst braucht Euch nicht zu interessieren, Ihr seid dann ja weit weg.

Arme Stuttgart, das hast Du nicht verdient!

Pfui den CDUhältern!!!

Zeiten, Daten und Namen sind hier nicht notwendig, sie sind jedem bekannt!
Betrachtet: 1628 Mal

"Wir schreiben nicht das Jahr 0 und sind in Rom, nein, wir schreiben das Jahr 2010 und sind in Stuttgart und dennoch gibt es hier einen neuzeitlichen "NERO" sprich Wolfgang Schuster. Nein, er muss nicht zündeln um "seine" Stadt schöner zu machen, er bedient sich Werkstoffen von denen er und seine Gefolgsleute nicht die geringste Ahnung haben: Gipskeuper und Mineralwasser.
Dieses teuflische Gemisch ist wie "...die Geister, die ich rief!",
gepaart mit Großmannssucht, Betrug und Lügen eine potentielle Gefahr für Leib und Leben in Stuttgart!
Herr Ingenhoven kann von den Äußerungen von Frei Otto nur lernen, er kann ihm nicht das Wasser reichen! Frei Otto hat einen gravierenden Fehler entdeckt, die Gefahr erkannt UND STEHT DAZU, Herr Ingenhoven würde das nie tun, ihm fehlt die wahre Größe dazu! Für ihn wäre es das Beste, wenn Stuttgart 21 nie gebaut würde, er könnte sich im Ruhme eines "genialen" Projektes sonnen, das leider nicht gebaut wurde; würde es gebaut werden kämen die "Nutzer" schnell darauf, was für einen Blödsinn er da konstruiert hat!
Alle auf dieser Home-Page dargestellten Konstruktionen sind aus mehreren Gründen so und nicht anders entstanden: es steht immer der Mensch im Vordergrund, nicht die Geltungssucht, nicht das Geld und schon gar nicht die Politik!
Es macht mich sauer, wenn ich mitkriege, mit welcher Ignoranz,welcher Unfähigkeit hier gemauschelt wird!
Was mich erfreut ist z.B. die Vorstellung man würde mit den Falschspielern Grube, Schuster, Mappus, Öttinger und Drexler so umgehen wie bei "Luky-Luke": Teeren, federn und auf einer Eisenbahnschiene sitzend aus der Stadt tragen! Die Vorstellung allein genügt schon!
Mein Vater war 40 Jahre als Tiefbauingenieur bei der Deutschen Bundesbahn und kannte den Stuttgarter Untergrund. Das "geplante" Vorhaben Stuttgart 21 ist Wahnsinn und durch nichts zu rechtfertigen! Sicherlich sind S-Bahntunnel tiefer als Stuttgart 21 gebaut worden, diese laufen aber alle parallel zum Nesenbach d.h. hier ist das Wasser kein Problem; Stuttgart 21 durchschneidet alle natürlichen Wasseradern!
Ich freue mich auf die Wahlen 2011!!!
gez. Karsten Gierss 09.09.2010
"Wir schreiben nicht das Jahr 0 und sind in Rom, nein, wir schreiben das Jahr 2010 und sind in Stuttgart und dennoch gibt es hier einen neuzeitlichen "NERO" sprich Wolfgang Schuster. Nein, er muss nicht zündeln um "seine" Stadt schöner zu machen, er bedient sich Werkstoffen von denen er und seine Gefolgsleute nicht die geringste Ahnung haben: Gipskeuper und Mineralwasser.
Dieses teuflische Gemisch ist wie "...die Geister, die ich rief!",
gepaart mit Großmannssucht, Betrug und Lügen eine potentielle Gefahr für Leib und Leben in Stuttgart!
Herr Ingenhoven kann von den Äußerungen von Frei Otto nur lernen, er kann ihm nicht das Wasser reichen! Frei Otto hat einen gravierenden Fehler entdeckt, die Gefahr erkannt UND STEHT DAZU, Herr Ingenhoven würde das nie tun, ihm fehlt die wahre Größe dazu! Für ihn wäre es das Beste, wenn Stuttgart 21 nie gebaut würde, er könnte sich im Ruhme eines "genialen" Projektes sonnen, das leider nicht gebaut wurde; würde es gebaut werden kämen die "Nutzer" schnell darauf, was für einen Blödsinn er da konstruiert hat!
Alle auf dieser Home-Page dargestellten Konstruktionen sind aus mehreren Gründen so und nicht anders entstanden: es steht immer der Mensch im Vordergrund, nicht die Geltungssucht, nicht das Geld und schon gar nicht die Politik!
Es macht mich sauer, wenn ich mitkriege, mit welcher Ignoranz,welcher Unfähigkeit hier gemauschelt wird!
Was mich erfreut ist z.B. die Vorstellung man würde mit den Falschspielern Grube, Schuster, Mappus, Öttinger und Drexler so umgehen wie bei "Luky-Luke": Teeren, federn und auf einer Eisenbahnschiene sitzend aus der Stadt tragen! Die Vorstellung allein genügt schon!
Mein Vater war 40 Jahre als Tiefbauingenieur bei der Deutschen Bundesbahn und kannte den Stuttgarter Untergrund. Das "geplante" Vorhaben Stuttgart 21 ist Wahnsinn und durch nichts zu rechtfertigen! Sicherlich sind S-Bahntunnel tiefer als Stuttgart 21 gebaut worden, diese laufen aber alle parallel zum Nesenbach d.h. hier ist das Wasser kein Problem; Stuttgart 21 durchschneidet alle natürlichen Wasseradern!
Ich freue mich auf die Wahlen 2011!!!
gez. Karsten Gierss 09.09.2010
Betrachtet: 1793 Mal

Powered by Gallery Version 1 RSS


© 1999-2009 Gierss. Konstruktionen